Aktuelles


Schöne Erlebnisse in Coronazeiten

(August 2020)


Es scheint, dass sich in diesen schwierigen Zeiten die netten Menschen in ihrer Nettigkeit noch steigern, die weniger netten aber auch in die Gegenrichtung. Da ist es schön, dass wir über zwei schöne Erlebnisse berichten können.

Die Firma LEMO (Maschinenbau) in Mondorf stellt Maschinen zur Produktion von Atem-schutzmasken her, die europaweit vertrieben werden. Um diese Maschinen zu testen, werden Masken vom Rohstoff bis zur 50er-Verpackung hergestellt. Diese können zu einem günstigen Preis bei der Firma erworben werden. 

An ehrenamtlich Tätige, wie uns Wolkenschäfer, verschenkt die Firma Masken. Dies bedeutet für unsere Ehrenamtlichen, dass sie je ein Paket mit 50 Masken erhalten. Dafür bedanken wir uns recht herzlich!! Die Verteilung läuft zur Zeit. 

Ein zweites Dankeschön geht an die Chefin des Cafes am Hangelarer Flughafen, Nähe Kinderspielplatz. Doch der Reihe nach: Da wir zur Zeit nicht ins Dr. Ehmann-Kinderhaus in Siegburg können, um unsere Betreuungstage durchzuführen, kam Mechtild auf die Idee einer Freiluftbetreuung. So trafen einige von uns sich mit den betreuten Kindern in Siegburg, fuhren per Bahn nach St. Augustin, ließen zwischendurch Amelie mit Eleonore und Herbert dazu steigen und machten uns dann ab Haltestelle Kinderklinik auf den Weg. Unser Spaziergang führte uns an Park der Steyler Missionare vorbei Richtung Flugplatz Hangelar. Schon leicht ermüdet vom Rollischieben (Mechthild) und Bollerwagenziehen(Mechtild) und Joèleinfangen (Pater) machten wir am Spielplatz am Flughafen große Pause.

Leider hatte noch keine Lokalität geöffnet und so mussten wir uns an unsere mitgebrachte Verpflegung halten. Doch die Chefin von Udet's CAFE gegenüber unterbrach Ihre Putz- und Aufräumarbeiten, um uns einen Kaffee anzubieten. Wir kamen mit ihr ins Gespräch und sie war so beeindruckt von unserer Tätigkeit, dass sie uns nicht nur den Kaffee schenkte, sondern auch noch ein Stück Kuchen, pro Person und selbst ausgesucht von der Karte versteht sich. Also, liebe Frau Chefin: Herzlichen Dank für Ihre große Freundlichkeit.

So ließ sich dann der Rückweg in des Missionspark und heim zu den Eltern leichter an.

Am Tag danach folgte dann der zweite Freiluftbetreuungstag. Und weitere werden noch folgen.



Junges Theater Bonn „Ronja Räubertochter“


Am 7.12.2019 war es mal wieder soweit, wir waren zum Geschwistertreffen eingeladen. Diesmal ging es nach Bonn ins Junge Theater. Wir trafen uns um 14 Uhr, eine Stunde vor Spielbeginn, damit wir noch genug Zeit hatten. Um vorher noch erzählen zu können. Leider konnten nicht alle, so waren wir 5 Kinder und wie immer begleitete uns Bettina. Nachdem wir vollständig waren, gingen wir ins Cafe des Theaters, erzählten über viele Dinge, aßen und tranken eine Kleinigkeit.
Die Zeit verging wie im Flug und dann begann auch schon unser Theaterstück. Es lief Ronja Räubertocher. Wir hatten gute Plätze, so dass wir alles gut verfolgen konnten. Es war ein sehr unterhaltsames, schönes Stück. Die jungen Schauspieler waren toll.
Nach dem Stück holten uns unsere Eltern in Bonn ab.


Es war wieder ein sehr schönes Treffen! Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

Danke Bettina!


(Pauline Steinheuer)



Unsere Betreuungstage 2020 


Außer der direkten Hilfe vor Ort in den Familien ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit der Betreuungstag. Er findet in der Regel an einem Samstag statt und zusätzliche Betreuungstage gibt es in den Schulferien an verschiedenen Tagen.


Was sind  Sinn und Ziel eines Betreuungstages und wie läuft er ab?


Unsere ehrenamtlichen Kräfte entlasten damit die Familien bei ihrer schweren oft rund um die Uhr dauernden Pflege ihrer behinderten Kinder. Meist sind es die Mütter, die durch ein paar Stunden Entlastung selbst einmal Dinge erledigen können, für die ihnen die Pflege keine Zeit und Gelegenheit lässt. Ein Tag im Monat ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es ist einer.


Morgens werden die Kinder in der Regel um 9.00 Uhr zum Dr. Ehmann-Kinderhaus in Siegburg gebracht. Dort stehen uns ein großer Gemeinschaftsraum und mehrere kleinere Räume zur Verfügung. Die Kinder werden von unseren ehrenamtlichen Betreuerinnen empfangen. Mechtild als Hauptorganisatorin hat mit ihnen eine feste Zuordnung vereinbart, so dass jede Kraft für ein bis zwei Kinder je nach Vertrautheit und Versorgungsschwerpunkt 

verantwortlich ist.


Nach dem Morgenritual (z.B. ein Lied, eine Geschichte ein Spiel, …) ist eine freie Gestaltung angesagt. Danach gibt es noch am Vormittag eine „Rolli-Ausfahrt“. Dabei helfen auch einige weitere Helfer/innen, die nicht den ganzen Tag da sind und auch keine Pflege der Kinder übernehmen. Sie kommen je nach Bedarf dazu.


In der Mittagszeit wird gegessen, getrunken und danach gewickelt und frisch gemacht. Dann folgt eine Ruhezeit.


Kurz vor 15.00 Uhr ist dann Aufräumen, Spülen, Desinfizieren und Vorbereiten der Kinder auf ihre Abholung angesagt.


Die Betreuerinnen übergeben dann die Kinder ihren Eltern und tauschen sich mit ihnen aus.


Wir suchen für unsere Betreuungstage noch Menschen, die sich für ein Engagement mit behinderten Kindern interessieren.


Wer in „der ersten Reihe“ also in der direkten Betreuung der Kinder helfen möchte, sollte Erfahrung mitbringen (z.B. als Krankenschwester, Heilerziehungspflegerin, Assistenzkraft, … ). Wer in „der 2. Reihe“ helfen möchte, findet schnell seine Aufgabe in dieser Gruppe von ehrenamtlichen Kräften, denen es Freude macht, Familien zu helfen, die schwer behinderte Kinder selbst zuhause pflegen.


Wir laden Sie ein, uns an den Betreuungstagen im Dr. Ehmann Kinderhaus zu besuchen.

Wenden Sie sich an Mechtild Schenk unter Tel.Nr. 02244/9189587 oder 0152/37313182.


Wir würden uns sehr über Ihr Interesse freuen.



Qualifizierung zur Betreuungskraft für Kinder mit schwerer Behinderung


Kinder, die durch ihre schwere Behinderung einen hohen Betreuungsbedarf haben, benötigen empathische und besonders gut vorbereitete Betreuungskräfte. Die Veranstaltung möchte Interessierte über die Qualifizierung zur Betreuungskraft für Kinder mit schweren Behinderungen informieren. Eine entsprechende Qualifizierung wird ab dem Frühjahr 2020 angeboten. 

Die Infoveranstaltung findet am Freitag, dem 13. September, ab 18 Uhr im ZEITRAUM in Siegburg, Ringstraße 2, unter Leitung von Mechthild Schenk und Andrea Eisele statt. Um eine schriftliche Anmeldung bei der Evangelischen Erwachsenenbildung (eeb) wird per Email unter eeb.ansiegundrhein@ekir.de gebeten.



Sommerfest am 31. August 2019


Die Verantwortlichen im Verein hatten wieder zu unserem beliebten Sommerfest eingeladen. Mechtild, Bernd und Mechtild, sowie Bettina hatten eine ganze Menge Vorarbeit geleistet und fast alle Ehrenamtlichen und die meisten betreuten Familien kamen, um bei schönstem Sommerwetter gemeinsam zu essen, zu trinken, zu erzählen und zu spielen.

Jeder hatte etwas für die große Freilichttafel mitgebracht. Es gab Süßes und Herzhaftes, sogar Würstchen im Brötchen standen auf der Menükarte.

Die Geschwisterkinder und auch einige kleine Gäste freuten sich über das große Spieleangebot. Sehr beliebt waren die großen Seifenblasen und noch mehr Spaß gab es mit dem mittlerweile obligatorischen bunten, großen Schwungtuch. Das freute nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen. Die Zeit verging wie im Fluge und einstimmig war man froh, dieses Fest miterlebt zu haben.

Die Verantwortlichen bedanken sich für den Zuspruch und für alle die netten Dinge, die die Besucher mitgebracht haben.  



Frühlings-Geschwistertreffen am 23. März 2019

Nach einer längeren Pause war es mal wieder Zeit für ein neues Geschwisterkindertreffen.
Wie schon häufiger trafen wir uns in Hangelar in den Jugend-Gemeinderäumen der Evang. Kirche an einem schönen Samstagnachmittag.
Dieses Mal waren 7 Kinder da, eine musste leider absagen. In unserer Begrüßungsrunde erfuhren wir von jedem die aktuellen Entwicklungen und Veränderungen und mithilfe eines gezielt ausgesuchten 'Lieblingstieres' bzw. 'Symboltieres' erzählte jeder noch etwas von seinen Träumen oder auch Problemen.
Anschließend gingen wir zum nahen Spielplatz für eine Runde 'Spiel, Sport und Spaß', im Gepäck jede Menge Sportutensilien. Das Wetter spielte mit, sodass wir auf unsere Kosten kamen und warm wurden. Anschließend und wieder zurück in den Jugendräumen gab es wieder die heißersehnte Essenspause mit allerlei salzigen und süßen Leckereien. Dann kam der zweite Teil zum Thema Tiere: Zu Besuch waren nämlich jede Menge tierische Handpuppen in alles Größen und Formen!
Wir bildeten mehrere Schauspielergruppen und diese besprachen und übten kleine Theaterstücke ein, die dann anschließend den anderen vorgeführt wurden.
Voller Engagement und Begeisterung waren alle dabei und die Stücke waren beeindruckend spannend , lustig und schön!
So ging der Nachmittag dann auch allmählich zu Ende - zur Tiermalaktion hatten wir schließlich keine leider keine Zeit mehr.
Aber das war nicht so schlimm, denn wir alle waren wohl mit dem Nachmittag und seinem Verlauf sehr zufrieden und auch inzwischen etwas müde.
Eleonore und Bettina sagten denn auch allen Geschwisterkindern und ihren Eltern "Tschüs bis zum nächsten Mal".




Unser Sommerfest am 1. September 2018


Wir haben in unserem kleinen Verein überlegt, was man unseren betreuten Familien und den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen anbieten könnte, was uns alle einander näher bringt, was uns Freude bereitet, was man an der frischen Luft und möglichst draußen machen könnte.


Was lag näher, als ein kleines Fest im Wald zu organisieren ohne viel Aufwand, ohne Caterer, ohne große Kosten, ohne Müll und mit viel Eigeninitiative. Von anderen Festen war uns der Festplatz des Bürgervereins Westerhausen im Kurscheider Wald bekannt. Auf  Mechtilds Anfrage hin durften wir ihn nutzen und konnten für Samstag, den 1. September 2018 zum 1. Sommerfest einladen. Der Termin war nicht ganz so gut, denn mehrere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen waren aus Urlaubsgründen verhindert. 


Das Wetter ließ wie in den Wochen davor nichts zu wünschen übrig und der Platz ist auch gut mit Fahrzeugen und Rollis zu befahren. Die äußeren Voraussetzungen stimmten also und der Platz ist groß und hell und freundlich und beeindruckte die Erwachsenen und die Kinder. 


Bettina und Bernd hatten ein kleines Programm für die Geschwister- und Gastkinder vorbereitet. Wer wollte, konnte auf Seilen jonglieren, die zwischen Bäumen gespannt waren oder Indianerzelte mit dem reichlich vorhandenen Astmaterial bauen. Ein Höhepunkt war das Tauziehen, bei dem es ziemlich schwierig war, etwa gleich starke Mannschaften aufzustellen. 


Nicht nur die Kinder hatten Spaß an den Angeboten im Wald, auch die Erwachsenen fanden unser Fest gelungen, das wieder unser Motto wiedergab: „Klein, aber fein“. Bei Kaffee und Kuchen, bei kühlen Getränken und leckeren Süssigkeiten, bei Obst und Fingerfood und bei Wespen und Mäusen gab es so manchen Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Eltern und Ehrenamtliche hatten Zeit und Muße, sich näher kennen zu lernen und man ging zufrieden und mit Vorfreude auf das nächste Fest auseinander. 


Denn da waren sich alle einig: Es war schön im Kurscheider Wald!   

Wolkenschaf gem.V.

 

GLS Bank Bochum

IBAN  DE91 4306 0967 4123 8242 00

BIC     GENODEM1GLS

Wir freuen uns über jede Spende!

Ansprechpartner

 

Mechtild Lüdenbach-Schenk

Wahnbachtalstr. 5, 53721 Siegburg

E-Mail: info@wolkenschaf.com

Telefon: 02244-9189587

Fax: 02244-915807


© Copyright. All Rights Reserved.